Participants

Contact & Activities

Participating city

Nürnberg
501.675 inhabitants

Local contact

Verkehrsmanagement
Schulze, Claire
Lorenzer Straße 30, 90402 Nürnberg
++49 0911-231-78393

Participation 2007

The participant is committed to:

Organising a week of activities, taking into account the focal theme.
Actions relative to the theme:
Die Stadt Nürnberg nimmt 2007 zum achten Mal am Europaweiten Autofreien Tag teil. Unter dem Motto „Straßen zum Leben“ werden am 22. September 5 Straßen in Nürnberg ganz ohne Auto lebendig. Aus reinen „Verkehrsadern“ sollen Orte des Lebens und der zwischenmenschlichen Begegnung werden. Bürger, Vereine, Verbände, Schulen und Firmen, möglichst mit örtlichem Bezug zur Straße dürfen dann ihre Straße für einen Tag zum Veranstaltungsort machen. Gefragt sind Information, Begegnung, Unterhaltung und neue Erfahrung. Nicht erwünscht sind politische oder kommerzielle Veranstaltungen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Palette der möglichen Aktionen reicht vom Schulfest, der Nachbarschaftsfeier, der Sportveranstaltung über Modenschauen, den Gospelgottesdienst bis hin zur Theatervorführung, dem Mit-Tanzfest und der Fahrrad-Show.

Das Projekt „Nürnberg – intelligent mobil“, Bürgermeister Geschäftsbereich Umwelt der Stadt Nürnberg, sorgt für die Öffentlichkeitsarbeit (Plakate, Flyer etc.), finanziert die Straßensperrungs-Genehmigung und unterstützt die Organisatoren bei den Formalien und gibt einen Aktionszuschuss von je 333 €. Die Bürgerinnen und Bürger, Verbände, Vereine und/oder Firmen nennen der Stadt einen verantwortlichen Ansprechpartner und kümmern sich selbständig und eigenverantwortlich um Planung, Organisation und Durchführung der Veranstaltung.
Carrying out a Car-Free Day event by closing one or more streets to traffic, and opening it to pedestrians, cyclists and public transport. This should preferably happen on 22 September to mark your town or city as part of World Car-Free Day.
Zone opened to residents on Car-Free Day:
Es handelt sich um insgesamt 5 Straßen unterschiedlichster Größe im gesamten Nürnberger Stadtgebiet. Insgesamt sind ca. 1000 Haushalte betroffen.