Participants

Contact & Activities

Participating city

Würzburg
130.131 inhabitants

Local contact

Fachbereich Umwelt- und Klimaschutz
Claudius Stanke
Karmelitenstraße 20
97070 Würzburg
++49 931 - 37 37 57

Participation 2020

The participant is committed to:

Organising a week of activities, taking into account the focal theme.
16 September
Mittwoch, 16. September, bis Dienstag, 22. September
Podcast „Unterwegs durch Würzburg – klimafreundliche Mobilität am Main“
täglich eine neue Folge, abrufbar unter www.wuerzburg.de/emw-podcast
In dem Podcast kommen sowohl Fachleute als auch Privatpersonen gleichermaßen zu Wort. Jeden Tag wird dabei ein anderes Thema aufgegriffen, unter anderem der Radverkehr und Lastenräder, der ÖPNV mit seinen Neuerungen, Möglichkeiten für nachhaltigen Wirtschaftsverkehr, Barrierefreiheit, Carsharing oder auch die Elektromobilität. Erfahren Sie wie klimafreundlich mobil sein schon heute in Würzburg möglich ist und was in (naher) Zukunft noch alles für die Mobilitätswende getan wird – ganz nach dem Motto „Klimafreundliche Mobilität für alle“, damit Würzburg weiterhin erreichbar, lebenswert und attraktiv bleibt.

Mittwoch, 16. September, bis Mittwoch, 30. September
Fotowettbewerb „2020 ‎| Klimafreundliche Mobilität für alle“
Zeigen Sie uns Ihr individuelles, persönliches Mobilsein. Ob unterwegs mit alten Klassikern oder mit neuen, innovativen und abgefahrenen Alternativen. Egal, ob zweckmäßig und alltagstauglich oder kreativ und originell. Egal ob Straßenbahn, Fahrrad und Zu-Fuß-Gehen, Skateboard fahren, mit Tieren unterwegs, Kutschen oder, oder, oder.
Gesucht sind Aufnahmen, die einen Bezug zum Alltag oder zur Freizeit haben, die Ihr Mobilsein in der belebten Stadt oder in der beruhigten Natur zeigen, alleine oder in Begleitung, ein, zwei-, drei, vier-, fünf- oder x-rädrig unterwegs oder gar ohne Rad.
Alle Motive unter dem Motto „2020 ‎| Klimafreundliche Mobilität für alle“ sind willkommen.
Teilen Sie mit uns Ihre Mobilitätstalente und -kompetenzen. Wir freuen uns auf vielfältige Inspirationen und Lösungen. Als 1. Preis wartet ein Kito Elektroroller der WVV im Wert von ca. 2.800 Euro.
Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen und den Preisen finden Sie unter www.wuerzburg.de/emw.

Skatesafari
16.00 - 18.00 Uhr, Skatepark, Zellerauer Mainwiesen
Veranstalter: FB Jugend und Familie, BLOWOUT
Wer in Würzburg skaten will, kommt an den Mainwiesen nicht vorbei. Der Skatepark direkt am Main lädt alle Sportbegeisterte ein, sich an Ollies, Flips und Spins zu versuchen. Für Neulinge und Lernbegierige gibt es die „SKATESAFARI“, ein Projekt des Fachbereichs Jugend und Familie der Stadt Würzburg und dem Skateshop BLOWOUT. Neugierig, was mit den „Brettern“ alles gemacht werden kann? Jeden Mittwoch, Freitag und Samstag sind die Teacher der Skatesafari vor Ort und zeigen dem Nachwuchs die ersten Schritte mit dem Board.
Vorausgesetzt, die Corona Beschränkungen lassen die Durchführung der SKATESAFARI zu, wird diese auch am Freitag, 18.09. von 16.00 - 18.00 Uhr und am Samstag, 19.09. von 14.00 - 16.00 Uhr angeboten.
18 September
Sport und Entspannung für alle
10.30 – 11.30 Uhr, TSV Jahn Vereinsheim, Dreikronenstraße 2, 97082 Würzburg
Referent: Frederik Leclercq, Sportwissenschaftler B. A.
Mobilität und Gesundheit sind eng miteinander verbunden. Nach Unfällen, Herz-Kreislauferkrankungen oder im Alter können die Beweglichkeit und Motorik vermindert sein und somit die eigene Mobilität einschränken. Durch regelmäßiges und gezieltes Training können Defizite aufgearbeitet und die Lebensqualität erhöht werden. Der TSV Jahn Würzburg bietet daher Reha-Sport (Herzsport, Diabetikersport, Hüft-/Kniegruppe, Rückenkurs), Seniorensport (u.a. Pilates für Senioren) sowie Entspannung und Durchatmen, z.B. Autogenes Training für einen erholsamen Schlaf, an. „Moderne Mobilität bedeutet zu lernen, sein Auto stehen zu lassen. Sobald man das tut, lernt man sich wieder zu bewegen“, sagt Frederik Leclercq. Alle Interessierte sind herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenfrei.
Corona Hinweis: begrenzt auf 15 Personen, beim Sport kein Mundschutz, aber immer mindestens 2 m Abstand zu den anderen Teilnehmenden auch während der Gymnastik.

FAIRreisen – Vortrag
19.00 Uhr, Umweltstation, Nigglweg 5, 97082 Würzburg
Veranstalter: Agenda 21 der Stadt Würzburg, Fairtrade Stadt Würzburg, Weltladen Würzburg
Referent: Frank Herrmann
Auch wenn in diesem Jahr das Reisen nicht so möglich ist, wie wir es gewohnt sind, so sehnen sich doch viele nach Entspannung und Erholung an einem schönen Urlaubsort. Für das Jahr 2021 hoffen wir alle, dass wieder Normalität einkehrt und Reisen uneingeschränkt möglich sind. Der Journalist und Buchautor Frank Herrmann gibt Tipps und Ideen, wie wir bei unseren Urlaubsreisen die Welt entdecken können und dabei auch noch etwas Gutes für Land, Leute und die Umwelt tun können. So können unsere Reisen nicht nur dazu dienen, sich zu erholen und den eigenen Horizont zu erweitern, sondern gleichzeitig Menschenrechte berücksichtigen, die Natur schützen und darüber hinaus den Klimawandel nicht noch weiter ankurbeln. Neben Tipps für nachhaltiges Reisen wird es auch Informationen über die Auswirkungen von Pauschalreisen in ferne Länder geben.
Der Eintritt ist frei. Aufgrund der Corona Pandemie und der dadurch begrenzten Anzahl an Personen ist eine Voranmeldung unter agenda21@stadt.wuerzburg.de oder telefonisch unter 0931 37 37 57 notwendig.
19 September
STADTRADELN 2020
Vom 19. September bis 9. Oktober 2020 wird in Würzburg um die Wette geradelt.
Die Auftakt-Fahrradkundgebung muss aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen in Würzburg entfallen.


Alleycat
Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen muss der Alleycat leider abgesagt werden.

Veranstalter: Radboten und Veloprotz mit Unterstützung der Agenda 21
Als Fahrradkurier*in die Stadt entdecken, urbanes Radfahren mal anders! Das Alleycat zur EMW 2020
Beim Alleycat kannst auch Du Deine Fähigkeiten als Bot*in auf zwei Rädern unter Beweis stellen und Würzburg auf eine neue Art und Weise kennenlernen! Schnell von A nach B, am Stau vorbeiradeln: Dank Drahtesel kein Problem! Aber dabei "Kurieraufträge" erledigen? Erlebe eine andere Art des urbanen Radfahrens!
Alley was?! Alleycat (von engl. streunende Katze), ist eine Schnitzeljagd durch die Stadt, die mit dem Fahrrad absolviert wird. An verschiedenen Checkpoints erwarten die Teilnehmenden Aufgaben, die sie erfüllen müssen, um Punkte zu sammeln. Die Standorte der jeweiligen Checkpoints sind auf einem sogenannten "Manifest", einem Laufzettel, niedergeschrieben, der erst kurz vor dem Start ausgehändigt wird. Es gibt keine fest vorgeschriebene Route – alle müssen für sich selbst entscheiden, welche Route am Effizientesten ist. Ursprünglich wurden solche Veranstaltungen von Fahrradkurier*innen auf der ganzen Welt veranstaltet. Inzwischen ist eine regelrechte Sub-Kultur des urbanen Radfahrens daraus entstanden, die auch andere Interessierte fahrradfahrende Personen anzieht und ansprechen möchte.
Ob Mountain- oder Gravelbike, ob Klapp-, Renn-, Holland- oder gar Lastenrad, hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt! Der Spaß am Radfahren steht dabei im Vordergrund. Mitmachen lohnt sich, es gibt attraktive Preise zu gewinnen!
20 September
Kidical Mass
Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen muss die Kidical Mas leider abgesagt werden.

Veranstalter: Bündnis Verkehrswende jetzt
Das Würzburger Bündnis Verkehrswende jetzt veranstaltet im Rahmen einer bundesweiten Aktion eine sogenannte „Kidical Mass“ – eine Familien-Fahrrad-Demo. Kinder und Familien aus Würzburg und dem Umland steigen aufs Rad (bzw. in den Anhänger oder ins Lastenrad) und demonstrieren für mehr Platz für die nächste Generation. Bundesweit beteiligen sich an diesem Wochenende zahlreiche (Groß)Städte und setzen ein Zeichen für eine familienfreundliche Radinfrastruktur. Mehr Informationen zur bundesweiten Aktion gibt es auf www.kinderaufsrad.org.
Um 15 Uhr gibt es eine kurze Ansprache, in der auch die Hygiene- und Verhaltensregeln erklärt werden. Dann steigen wir auf die Räder und fahren eine Runde durch die Stadt. Kinder können auf eigenen Rädern mitfahren, das Tempo ist dementsprechend gemächlich. Aber auch Anhänger und Lastenräder sind natürlich gern gesehen. Die Veranstaltung endet etwa gegen 17 Uhr – rechtzeitig vorm Abendessen.
Ziele des Bündnis Verkehrswende jetzt mit der Kidical Mass:
• Kinder sollen sich sicher und selbstständig mit dem Rad in Städten bewegen können
• sichere Schulradwege
• sichere, barrierefreie Gehwege
• Tempo 30 für sicheren Straßenverkehr innerorts
• angstfreies Radfahren für alle
• Nur eine Fahrradstadt ist eine kinderfreundliche Stadt
Weitere Infos, u.a. FAQ unter: www.verkehrswende-wuerzburg.de/kidical-mass/
21 September
Kinoabend „On the way to school” Dokumentarfilm 2013
20.30 Uhr, Central Kino, 97082 Würzburg
Veranstalter: Agenda 21
Auf dem Weg zur Schule
Was für viele Kinder ganz normal ist, bedeutet für manche ein echtes Abenteuer: der Weg zur Schule. Ob gefährlich nah an einer Elefantenherde vorbei, über steinige Gebirgspfade, durch unwegsame Flusstäler oder mit dem Pferd durch die Weite Patagoniens – Jackson (11) aus Kenia, Zahira (12) aus Marokko, Samuel (13) aus Indien und Carlito (11) aus Argentinien haben eines gemeinsam: ihr Schulweg ist sehr lang und gefahrvoll, doch ihre Lust am Leben und am Lernen ist größer. Sie wissen alle, welches Privileg ihre Ausbildung ist – und doch sind sie auch ganz normale Kinder, die Spaß haben wollen. Mit viel Eigensinn und noch mehr Einfallsreichtum räumen sie Hindernisse aus dem Weg, überwinden Ängste und leben vor, was so oft vergessen wird: dass auch der Weg ein Ziel sein kann.
Der Dokumentarfilm AUF DEM WEG ZUR SCHULE lässt vieles in neuem Licht erscheinen, das selbstverständlich für uns geworden ist und verzaubert mit seinen Protagonisten: Zahira, Jackson, Samuel und Carlito überraschen uns mit ihrer Leidenschaft, Neugier und ihrer unendlichen Energie. In AUF DEM WEG ZUR SCHULE erzählt Regisseur Pascal Plisson eine globale Bildungsgeschichte – von Mädchen und Jungen, ihren Freunden und Geschwistern in der kenianischen Savanne, im Atlasgebirge Marokkos, in Patagonien und am Golf von Bengalen. Mit viel Gespür für Situationskomik porträtiert der Film seine kleinen Helden und feiert ganz nebenbei die Bildung, die oft zu Unrecht als Beschwernis wahrgenommen wird.
AUF DEM WEG ZUR SCHULE ist eine Koproduktion von WINDS, YMAGIS und HERODIADE in Assoziation mit WILD BUNCH und unter Beteiligung der OCS und FRANCE 5. Unterstützt von der UNESCO und Aide et Action. Produzenten sind Barthélémy Fougea und Stéphanie Schorter (WINDS). Regie führte Pascal Plisson, der gemeinsam mit Marie-Claire Javoy auch das Drehbuch schrieb und mit Simon Watel die Kamera führte. (Quelle: PRAESENS-FILM AG Zürich - Filmverleih)
22 September
Fahrrad-Dankstelle
Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen muss die Fahrrad-Dankstelle leider abgesagt werden.

Veranstalter: VCD Kreisverband Mainfranken-Rhön, Agenda 21 AG Radverkehr
„Danke fürs Fahrrad fahren!“ Sie haben diesen Satz noch nie gehört? Dann kommen Sie – natürlich mit Fahrrad - zur Fahrrad-Dankstelle in die Eichhornstraße. Neben einem kleinen Dankeschön bietet die Dankstelle den Radfahrenden auch eine Luftpumpe und einfaches Werkzeug für kleine Reparaturen an. Gleichzeitig möchte die AG auf die Vorzüge des Radfahrens aufmerksam machen und Sie dazu ermutigen, sich für eine zukunftsfähige Radverkehrsinfrastruktur in Würzburg und Umgebung einzusetzen. Denn: Fahrrad fahren ist gesund und hält fit! Beschäftigte, die mit dem Rad zur Arbeit fahren, sind ein Drittel weniger krank als MIV nutzende Personen

Freiwilliger Autofreier Tag Würzburg
Veranstalter: Initiative Autofreier Tag Würzburg
Am 22.September 2020 findet der dritte „Freiwillige Autofreie Tag Würzburg“, im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt. Gleichzeitig feiern wir auch den gleichnamigen internationalen Autofreien Tag.
Am Dienstag ist der „Autofreie Tag“ in Würzburg! Machen Sie mit und lassen Sie ihr Auto freiwillig stehen und testen Sie stattdessen Alternativen! Seien sie kreativ und setzen Sie ein Zeichen für eine saubere und nachhaltigere Zukunft. Veranstalten Sie Ihren eigenen „Autofreien Tag“ und motivieren Sie möglichst zwei weitere Menschen ebenfalls mitzumachen. Erzählen Sie uns wie Sie eine Alternative gefunden haben und was Sie dazu bewegt hat, auf Ihr Auto zu verzichten. Senden Sie uns Ihre Erlebnisse zu. Die 5 inspirierendsten Geschichten werden von uns veröffentlicht und die Verfasser bekommen ein Dankeschön.
Ihre Geschichten und weitere Ideen zur Verkehrswende und zum Autofreien Tag senden Sie an: Kontakt:ichbindabei@würzburg-autofrei.de
Mir fehlen die Worte... Vielleicht braucht es die auch nicht. Menschen die sich spüren und berühren. Schau hin, man sieht es im Gesicht. So ein Ort zur frei‘n Gstaltung, Einfluss hat’s auf mancher Haltung. Fröhlich, heiter und belebt Würzburgs Herzen sind bewegt. Wahr und klar, und nicht gestellt, so bewegt man auch die Welt.
(Nachruf zum autofreien Tag 2019)

Mit dem autofreien Tag wollen wir gemeinsam unser Mobilitätsverhalten hinterfragen. Wie bewegen wir uns fort? Wie beeinflussen wir mit unserer eigenen Mobilität unsere Umwelt – positiv und negativ? Wir wollen gerne in einen Dialog mit allen Bürger*innen kommen – egal ob Autofahrer*in, Fußgänger*in, ÖPNV-Nutzer*in oder Fahrradfahrer*in. Gleichzeitig wollen wir auf die Flächenungerechtigkeit aufmerksam machen, die zwischen der Autostraße und allen anderen Verkehrswegen herrscht. Wir wollen zum Nachdenken anregen, wie wir unser Leben im wunderschönen Würzburg nachhaltiger gestalten können – für uns und für unsere Umwelt.
Wir hätten Sie dazu ursprünglich gern eingeladen, an unseren geplanten "Aktionsort" Viertelcafé, in der Frankfurterstraße zu kommen. Wir wollten, wie es die Würzburger*Innen bereits kennen, die Straße zwischen Sedanstraße(Viertelcafé) und Abzweigung Frankfurterstraße(Höhe Frida) für den Autoverkehr sperren lassen. Nun rufen uns die aktuellen Ereignisse in unserer geliebten Stadt dazu auf, weiterhin sensibel zu sein und mit Geduld einen geeigneteren Zeitpunkt abzupassen. Demnach wird es keinen Aktionsort am 22.September geben. (Was hätten wir gemacht: Straßenmusik, Vorträge, Diskussionen, Informationsstände und Bewegung, Raum für Kunst und Gestaltung, Verpflegung durch das Viertelcafé, Ideen der Bürger*innen, für ein liebenswerteres und lebendiges Würzburg.)
An dieser Stelle möchten wir Sie auf das Viertelcafé in unserem Stadtteil Zellerau aufmerksam machen. Das Café und der damit verbundene Verein „Viertelkultur e.V.“ welcher die Gemeinschaft liebevoll und unaufdringlich fördert, und hiermit ein weiteres, wichtiges Ziel für uns darstellt. Raum für Begegnung, Zustimmung und Diskurs. Denn Kommunikation und Kooperation sind für uns der Schlüssel für ein gesundes Miteinander, dass uns allen gleichermaßen zu Gute kommt.
Carrying out a Car-Free Day event by closing one or more streets to traffic, and opening it to pedestrians, cyclists and public transport. This should preferably happen on 22 September to mark your town or city as part of World Car-Free Day.
Zone opened to residents on Car-Free Day:
Freiwilliger Autofreier Tag Würzburg

Veranstalter: Initiative Autofreier Tag Würzburg

Am 22.September 2020 findet der dritte „Freiwillige Autofreie Tag Würzburg“, im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche statt. Gleichzeitig feiern wir auch den gleichnamigen internationalen Autofreien Tag.
Am Dienstag ist der „Autofreie Tag“ in Würzburg! Machen Sie mit und lassen Sie ihr Auto freiwillig stehen und testen Sie stattdessen Alternativen! Seien sie kreativ und setzen Sie ein Zeichen für eine saubere und nachhaltigere Zukunft. Veranstalten Sie Ihren eigenen „Autofreien Tag“ und motivieren Sie möglichst zwei weitere Menschen ebenfalls mitzumachen. Erzählen Sie uns wie Sie eine Alternative gefunden haben und was Sie dazu bewegt hat, auf Ihr Auto zu verzichten. Senden Sie uns Ihre Erlebnisse zu. Die 5 inspirierendsten Geschichten werden von uns veröffentlicht und die Verfasser bekommen ein Dankeschön.
Ihre Geschichten und weitere Ideen zur Verkehrswende und zum Autofreien Tag senden Sie an: Kontakt:ichbindabei@würzburg-autofrei.de
Mir fehlen die Worte... Vielleicht braucht es die auch nicht. Menschen die sich spüren und berühren. Schau hin, man sieht es im Gesicht. So ein Ort zur frei‘n Gstaltung, Einfluss hat’s auf mancher Haltung. Fröhlich, heiter und belebt Würzburgs Herzen sind bewegt. Wahr und klar, und nicht gestellt, so bewegt man auch die Welt.
(Nachruf zum autofreien Tag 2019)

Mit dem autofreien Tag wollen wir gemeinsam unser Mobilitätsverhalten hinterfragen. Wie bewegen wir uns fort? Wie beeinflussen wir mit unserer eigenen Mobilität unsere Umwelt – positiv und negativ? Wir wollen gerne in einen Dialog mit allen Bürger*innen kommen – egal ob Autofahrer*in, Fußgänger*in, ÖPNV-Nutzer*in oder Fahrradfahrer*in. Gleichzeitig wollen wir auf die Flächenungerechtigkeit aufmerksam machen, die zwischen der Autostraße und allen anderen Verkehrswegen herrscht. Wir wollen zum Nachdenken anregen, wie wir unser Leben im wunderschönen Würzburg nachhaltiger gestalten können – für uns und für unsere Umwelt.
Wir hätten Sie dazu ursprünglich gern eingeladen, an unseren geplanten "Aktionsort" Viertelcafé, in der Frankfurterstraße zu kommen. Wir wollten, wie es die Würzburger*Innen bereits kennen, die Straße zwischen Sedanstraße(Viertelcafé) und Abzweigung Frankfurterstraße(Höhe Frida) für den Autoverkehr sperren lassen. Nun rufen uns die aktuellen Ereignisse in unserer geliebten Stadt dazu auf, weiterhin sensibel zu sein und mit Geduld einen geeigneteren Zeitpunkt abzupassen. Demnach wird es keinen Aktionsort am 22.September geben. (Was hätten wir gemacht: Straßenmusik, Vorträge, Diskussionen, Informationsstände und Bewegung, Raum für Kunst und Gestaltung, Verpflegung durch das Viertelcafé, Ideen der Bürger*innen, für ein liebenswerteres und lebendiges Würzburg.)
An dieser Stelle möchten wir Sie auf das Viertelcafé in unserem Stadtteil Zellerau aufmerksam machen. Das Café und der damit verbundene Verein „Viertelkultur e.V.“ welcher die Gemeinschaft liebevoll und unaufdringlich fördert, und hiermit ein weiteres, wichtiges Ziel für uns darstellt. Raum für Begegnung, Zustimmung und Diskurs. Denn Kommunikation und Kooperation sind für uns der Schlüssel für ein gesundes Miteinander, dass uns allen gleichermaßen zu Gute kommt.
Implementing one or more new permanent measure(s), which contribute(s) to modal transfer from private car to environmentally sound means of transport.
Permanent measures implemented this year:
New or improved bicycle facilities
  • Improvement of bicycle network (creation of new lanes, extension, renovation, signposting etc)
  • Improvement of bicycle facilities (parking, locks etc)
Public transport services
  • Improvement and extension of the public transport network (creation of HOV lanes for public transport modes, new stops, new lines, reserved areas etc)
  • Improvement and extension of the public transport services (express services, increase frequency etc)
  • Use of ecological vehicles for public transport fleets
Traffic calming and access control scheme
  • New traffic regulations: traffic circulation and parking
  • Elaboration of new residential areas
Accessibilities
  • Create the tactile pavements
New forms of vehicle use and ownership
  • Launch of online car-pooling and car-sharing schemes
  • Use of clean vehicles
  • Charging points for electric vehicles
Freight distribution
  • Other: Lastenrad Lieferservice
Mobility management
  • Create/establish mobility centers and on-line information services (eg travel planner)
  • Launch of awareness-raising campaigns
  • Provision of incentives and bonuses to employers